„schau mich an…“
sagen ihre Blicke, Formen und Linien, die vier Freunde in experimenteller Fotografie ausloten. Der erwiderte Blick spricht für den Dialog mit der Kamera, auch wenn der Fotograf Holger Dülken ein Lochbild-Objektiv für die Abbildung seiner Gegenüber nutzt. Die Bilder wirken pointillistisch, sind gewollt grobkörnig und leicht unscharf, und dokumentieren in zauberhaften schwarz-weißen Fotos das Gespräch zwischen vier Freunden.
SCHAUEN SIE UNS AN…
Nathalie Neumann, Kunsthistorikerin, Berlin

Gezeigt wird Portrait- und Aktfotogtafie mit sozio-dokumentarischem Charakter 
des Fotografen Holger Dülken. Die Fotos sind in den Fotokursen und Studios des Kunstverein derART entstanden.
Die Vernissage und Sammlung werden am 14.Januar um 17 Uhr zu sehen sein.
Begrüßung: Horea Conrad, Kurator Kunstverein derART e.V.
Grußwort: Georg Bandarau, Stadtmanager Stadt Magdeburg
Rezension: Nathalie Neumann, Kunsthistorikerin Berlin
Einführung: Dr. Marc Sagnol, Paris
Musikalische Begleitung: Martin Müller

Galerie des Kunstverein derART, Große Diesdorfer Str. 249, Magdeburg

Die Ausstellung “SCHAU MICH AN” umfasst 36 eingerahmte Kunstdruck-Exponate als s/w Aufnahmen.
Die Ausstellung ist als Wanderausstellung geplant und kann an Galerien und Institutionen weitergezeigt werden.

Wir laden Sie und Ihre Freunde dazu herzlich ein.
Kids are welcome! 🙂

 

Eine Ausstellung des Kunstverein derART e.V.

Logo derARTtransparent

 

 

Fortbildung für Blogger, Kulturvereine, soziokulturelle Zentren und Webmaster und Fotointeressierte

Bilder sagen mehr als 1000 Worte. In der Öffentlichkeitsarbeit – auf Postkarten, Flyern und Webseiten – sind Bilder unverzichtbar. Fast jeder hat inzwischen eine Digitalkamera – vielfach weiß man sie aber noch nicht optimal zu nutzen.

Wie gehe ich gezielt mit einer Digitakamera um? Wie fotografiere ich am besten Menschen, dokumentiere ein Fest, eine Veranstaltung oder zeige Menschen bei ihrern Aktivitäten?

In diesem Workshop werden fotografische Grundlagen vermittelt sowie Kamera- und Aufnahmetechniken ausführlich erklärt, die ihnen helfen sollen, das Potential der digitalen Technik optimal zu nutzen.

Am Ende des Kurses soll jeder Kenntnisse über die Funktionen und Einstellungen der eigenen Kamera mit nach Hause nehmen.

Weiterhin möchten Ihnen die Referenten die Grundlagen der Reportage- und soziodokumentarischen Fotografie vermitteln. Die Fotoreportage als Stilmittel der Fotografie hat das klare Ziel, komplexe gesellschaftliche Umstände visuell in einer Bildserie darzustellen.

Und werden die Bilder dann veröffentlicht, besteht noch die Gefahr, gegen Rechtsvorschriften zu verstoßen. Deshalb bieten wir ein Zweitageseminar zu diesem Thema an – mit viel Praxis und drei Spezialisten, die auch die Wünsche der TeilnehmerInnen aufgreifen bzw. deren Fragen beantworten.

Bitte bringen sie ihre Fotoausrüstung und die Gebrauchsanweisung ihrer Kamera mit.

Themen:
– Grundlagen der Digitalfotografie
– Kamera- und Aufnahmetechniken
– Praxisorientiertes Üben
– Reportage und soziodokumentarische Fotografie
– Publikation im Internet
– Fotorecht (z. B. Recht am eigenen Bild, Recht im Internet, Bildrechte)
–  Fragen und Antworten zu Fotorecht / Bitte Fragen mitbringen

Termine:
Freitag, den 09. Oktober um 15 Uhr
(Grundlagen der Fotografie und Aufnahmetechniken)

Samstag, den 10. Oktober  von 10 – 16 Uhr; nur Fotorecht von 14-16Uhr
(Praktische Übungen, Reportage- und soziodokumentarische Fotografie,  Foto- und Bildrecht)

Referenten:
Horea Conrad (Dozent für Fotografie)
Thomas Krummrey (Dozent für Recht)

Alle TeilnehmerInnen erhalten am Ende des Workshops eine qualifizierte Teilnahmebestätigung.

Teilnehmerbeitrag:
65 Euro, Studenten, Schüler sowie Menschen ohne Arbeit 40 Euro
Nur Sonnabend 40 Euro.

Ort:
Studios des Kunstvereines derART
Große Diesdorfer Straße 249, Eingang A, 3. Etage

Anmeldung und Info:
H. Conrad, 01787313322, info@kunstvereinderart.de
Tom Bruchhholz, Landesjugendwerk der AWO LSA, jubi@awo-jugendwerk-lsa.de, Tel.:0391 40829090
 
 
Logo-derARTtransparent-copy1      Unbenannt 
 
 

Fortbildung für Blogger, Kulturvereine, soziokulturelle Zentren und Webmaster und Fotointeressierte

Bilder sagen mehr als 1000 Worte. In der Öffentlichkeitsarbeit – auf Postkarten, Flyern und Webseiten – sind Bilder unverzichtbar. Fast jeder hat inzwischen eine Digitalkamera – vielfach weiß man sie aber noch nicht optimal zu nutzen.

Wie gehe ich gezielt mit einer Digitakamera um? Wie fotografiere ich am besten Menschen, dokumentiere ein Fest, eine Veranstaltung oder zeige Menschen bei ihrern Aktivitäten?

In diesem Workshop werden fotografische Grundlagen vermittelt sowie Kamera- und Aufnahmetechniken ausführlich erklärt, die ihnen helfen sollen, das Potential der digitalen Technik optimal zu nutzen.

Am Ende des Kurses soll jeder Kenntnisse über die Funktionen und Einstellungen der eigenen Kamera mit nach Hause nehmen.

Weiterhin möchten Ihnen die Referenten die Grundlagen der Reportage- und soziodokumentarischen Fotografie vermitteln. Die Fotoreportage als Stilmittel der Fotografie hat das klare Ziel, komplexe gesellschaftliche Umstände visuell in einer Bildserie darzustellen.

Und werden die Bilder dann veröffentlicht, besteht noch die Gefahr, gegen Rechtsvorschriften zu verstoßen. Deshalb bieten wir ein Zweitageseminar zu diesem Thema an – mit viel Praxis und drei Spezialisten, die auch die Wünsche der TeilnehmerInnen aufgreifen bzw. deren Fragen beantworten.

Bitte bringen sie ihre Fotoausrüstung und die Gebrauchsanweisung ihrer Kamera mit.

Themen:
– Grundlagen der Digitalfotografie
– Kamera- und Aufnahmetechniken
– Praxisorientiertes Üben
– Reportage und soziodokumentarische Fotografie
– Publikation im Internet
– Fotorecht (z. B. Recht am eigenen Bild, Recht im Internet, Bildrechte)

Termine:
Freitag, den 04. Juli um 16 Uhr
(Grundlagen der Fotografie und Aufnahmetechniken)

Samstag, den 05. Juli von 10 – 16 Uhr
(Praktische Übungen, Reportage- und soziodokumentarische Fotografie,  Foto- und Bildrecht)

Referenten:
Horea Conrad (Dozent für Fotografie)
Norbert Umland (Dozent für Recht)

Alle TeilnehmerInnen erhalten am Ende des Workshops eine qualifizierte Teilnahmebestätigung.

Teilnehmerbeitrag:
65 Euro, Studenten sowie Menschen ohne Arbeit 40 Euro
Nur Sonnabend 40 Euro.

Ort:
Studios des Kunstvereines derART
Große Diesdorfer Straße 249, Eingang A, 3. Etage

Anmeldung und Info:
H. Conrad, 01787313322, info@kunstvereinderart.de
Tom Bruchhholz, Landesjugendwerk der AWO LSA, jubi@awo-jugendwerk-lsa.de, Tel.:0391 40829090
 
Logo-derARTtransparent-copy Unbenannt

Zwischenwelten

Reportage von Harald Krieg

Fotografien zur Dokumentation über das Leben der Roma in Bulgarien. Die Ausstellung findet im Rahmen der Aktionstage gegen Antiziganismus statt und wird in der Mensagalerie des Studentenwerks Magdeburg gezeigt.

Die analogen Bilder entstanden 2004, im Rahmen eines Auslandssemesters. Ziel war es foto-dokumentarisch eine Bestandaufnahme über das Leben in all seinen Facetten abzubilden.

Mit dem Blick eines Außenstehenden ist die Situation der Roma stark in den Focus gerückt. Die Stadt Burgas will sich für den Beitritt in die EU modernisieren, viele Bürger versprechen sich viel davon. Aber in diesem Bild stören Pferdefuhrwerke und bettelnde Kinder in einem schlechten körperlichen Zustand. Die Roma leben in einem eigenen Viertel, ohne Kanalisation oder andere Infrastruktur. Im täglichen Kampf ums überleben ist Bildung nicht vorgesehen. In diesem Umfeld bleibt den Kinder meist nichts übrig als in die Fußstapfen der Eltern zu treten. Einem Leben was selbst vor zehn Jahren eher in die dritte Welt verortet, aber nicht in einem europäischen Land vermutet, welches kurz vor dem Beitritt in der EU steht.

Harald Krieg vereint fotografische Leidenschaft mit journalistischem Interesse. Durch das Studium der Journalistik spezialisierte er sich auf Reportagefotografie und ist nach zahlreichen Auslandsaufenthalten als Fotojournalist für namhafte nationale Auftraggeber tätig.

Veröffentlichungen in Die Zeit, Süddeutsche Zeitung, Spiegel, taz uva.

Zwischenwelten umfasst 18 Exponate in 40x60cm von digitalisierten s/w analogen Aufnahmen und zwei großformatige Kontaktabzüge auf Forexplatte. Die Ausstellung ist als Wanderausstellung geplant und kann an Schulen und Institutionen weitergezeigt werden. Begleitend zu der Ausstellung bieten wir ein pädagogisches Rahmenprogramm: Führung durch die Ausstellung und ein Workshop zum Thema „Geschichte(n) mit Bildern erzählen“

Zu sehen ist die Ausstellung vom 07.April 2014 bis zum 05.Mai 2014 zu den Öffnungszeiten der Mensagalerie des Studentenwerks der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg, Universitätsplatz 2, Montag – Freitag 10:45 – 14:30 Uhr.

Mit freundlicher Unterstützung von:

Logo derARTtransparentLogo Rosa Luxemburg StiftungLinksjugend LSA

Fashionfotografie

Am Mittwoch, den 5. Februar 2014 ab 18.00 Uhr bis 21.30 Uhr statt

Das Thema: das elegante Portrait, Dessous-highkey und die „Lichtsetzung“ werden im Vordergrund stehen, alles andere wird sich nach den Kursteilnehmer richten.

Ort: Studio derART

Ablauf: 18.00 Uhr Bildbesprechung / Korrekturlesen der letzten Ergebnissen.

Theoretische Einführung in das Tagesthema

18.30 bis 21.30  praktische Umsetzung

Kurskosten betragen 40€, (Teilnehmerzahl abhängig), 5 Ustd.

Studio derART: Große Diesdorfer Str. 249 (Ecke Bakestr.) Eingang A, 3. Etage, Magdeburg

Die im Kurs entstandene Aufnahmen bleiben nutzungsrechtlich geschützt durch derART eV. können aber nach Absprache für persönliche Ausstellungen und nichtkommerzielle Fotoforen genutzt werden.

Kurs/ Shoot: Portrait- und Aktfotografie

Am Donnerstag, den 2. Januar 2014 ab 18.00 Uhr  bist 21.30 Uhr statt.
Das Thema: das klassische Portrait- und Aktfoto, Posing, Inszenierung eines Stilmittels: „Tausend und eine Nacht“.
Mit diesem Stilmittel wollen wir die Techniken der Portrait- und Aktfotografie, Posing und Lichtführung mit dem Studioblitz üben. Alles andere wird sich nach den Kursteilnehmer richten.

Ablauf: 18.00 Uhr Bildbesprechung / Korrekturlesen der letzten Ergebnissen. Theoretische Einführung in das Tagesthema
18.30 bis 21.30 c.t. praktische Umsetzung

Kurskosten betragen 40€, (Teilnehmerzahl abhängig), 5 Ustd.

Ort: Studios derART, Gr. Diesdorfer Str. 249 Eingang A, 3. Etage Magdeburg
Info & Anmeldung: info@kunstvereinderart.de, Tel.: 0178 7313322

Die im Kurs entstandene Aufnahmen bleiben nutzungsrechtlich geschützt durch derART eV.können aber nach Absprache für persönliche Ausstellungen und nichtkommerzielle Zwecke genutzt werden.

 

Praktikum im Kunstverein, 
derART bietet Praktika von 3 bis 12 Monaten

Aufgaben des gemeinnützigen Vereins derART e. V. liegen in der Förderung von Kunst und ihrer Vermittlung, in der Darstellung von Kunst und ihrer Pflege. Ziel ist es, Wissen an interessierte junge Heranwachsende und Erwachsene zu vermitteln. 
Der Kunstverein derART bietet Kurse, Workshops, Symposien sowie Praktika an, 
veranstaltet nationale und internationale Ausstellungen sowie Kunstprojekte und soziokulturelle Projekte.

Wir suchen:
Praktikant/innen mit  Schwerpunkt im Bereich Grafik und Gestaltung Den Rest des Beitrags lesen »